Praktische Vertiefungsprojekte

Das Verbundprojekt »Future Self Service« setzt »Praktische Vertiefungsprojekte« als Instrument ein, um den Ergebnistransfer und die Anwendbarkeit von Erkenntnissen in die und aus der Praxis zu gewähren. Während der Bearbeitung der vier Forschungsfelder werden konkrete Fragestellungen aus der Projektpraxis der Partner identifiziert. Das Instrument sieht vor, dass zu jedem der Projektmeetings jeweils ein konkreter Lösungsansatz zu einer Fragestellung vorgestellt wird, der vorab erarbeitet worden ist. Die Bearbeitung der individuellen Fragestellungen erfolgt durch die jeweiligen Partnerunternehmen in Unterstützung von Fraunhofer IAO zwischen den Projektmeetings.

Themen

In jedem der drei definierten Themenblöcke wird jeweils ein Vertiefungsprojekt mit Fraunhofer IAO angeboten. Im Themenblock »Smarte Customer Assistant« wird ein Demoszenario zum Thema digitale Technologien für den Kundenkontakt implementiert. Im Themenblock »Smart Customer Contact« wird Fraunhofer IAO eine branchenspezifische Nutzerbefragung mit dem Thema »Chancen und Risiken von Beacons« begleiten. Im Themenblock »Smart Customer Metering« haben die Projektpartner die Gelegenheit, einen Nutzertest im NeuroLab mitzugestalten, um herauszufinden, was ihre Kunden wirklich denken.

Ergebnispräsentation

Die Ergebnispräsentation eines Vertiefungsprojekts wird von den beteiligten Partnerunternehmen zusammen mit Fraunhofer IAO vorbereitet und an einem der Projektmeetings gehalten. Die Präsentation wird dabei üblicherweise in Form von ppt-Folien durchgeführt und den Verbundpartnern ausgehändigt. Theoretisches Wissen und angewandte Methodik innerhalb eines praktischen Vertiefungsprojekts wird von Fraunhofer IAO vorgestellt.


Die folgende Abbildung verdeutlicht den zeitlichen Aufbau eines praktischen Vertiefungsprojekts und der Ergebnispräsentation im Kontext der Laufzeit des Verbundprojekts.

Graphiken Projektbeschreibung Vertiefungsprojekte